Warum geht ihr eigentlich in eine Buchhandlung?

Die Antwort könnte schlicht und einfach “Bücher!!” lauten – aber ganz so simpel ist es nicht. Was mich interessiert, ist der Weg, wie ihr zu eurem nächsten Lieblingsbuch gelangt. Nein, damit meine ich keine Anfahrtsskizze und auch nicht das zarte Stimmchen im Hinterkopf einer jeden Leseratte, die unaufhörlich “muss … Bücher … kaufen …” wispert.

Dystopien

Zum Verständnis an dieser Stelle eine kurzlange Erklärung, wie ich überhaupt auf dieses Thema komme: Ich räume gerade die Phantastik-Ecke ein. Das geht nur sehr schleppend, da auch diese Bücher – genau wie alle anderen, die nach und nach hier ankommen – erst den Weg am Computer vorbei nehmen müssen. Dort werden sie ins Kassenprogramm aufgenommen, ausgiebig begutachtet (ich will ja schließlich wissen, was hier einzieht), ggf. ausgepreist und in eine Liste eingetragen, in der neben allgemeinen Angaben auch das Genre erfasst wird. Diese Liste benötige ich unter anderem, wenn ich anfange, den Online-Shop zu bestücken.

So weit, so gut. In der Phantastik-Ecke kleben vorübergehend bunte Post-Its an den Regalfächern und die Bücher

finden ihren Platz entsprechend (manchmal in mehr als einem Fach). Später, wenn klar ist, welches Sub-Genre wie viel Raum braucht, wird das alles nochmal umgestellt und “hübsch gemacht”. Zumindest war das bisher der Plan.

Und jetzt zum Problem: Ich bin nicht zufrieden. Urban Fantasy ist beispielsweise ein so weites Feld, dass sich dort Bücher tummeln, die eigentlich gar nicht wirklich zusammenpassen. Werde ich allerdings detaillierter, dann habe ich hinterher rund 300 Genrebezeichnungen und kein Mensch blickt mehr durch.

 


Also habe ich das Feld mental von hinten aufgerollt und jetzt endlich komme ich zur eingangs gestellten Frage: Warum geht ihr in eine Buchhandlung? Möchtet ihr euch inspirieren lassen? Neues kennenlernen? Schätze entdecken? Oder habt ihr bereits einen oder ein paar Titel im Hinterkopf und möchtet euch diese gezielt live anschauen? Möglicherweise möchtet ihr auch mehr von Autor*in XY lesen oder seid Fan eines bestimmten Verlags?

Man kann das jetzt drehen und wenden, wie man will, aber jede dieser Motivationen hat den Wunsch nach einer bestimmten Sortierung der Bücher zur Folge. Und das sind immer andere. Ich kann das “Bedürfnis” nicht beeinflussen, aber ich kann gezielt Menschen ansprechen, die genau das möchten, was ich anbiete. Da das Sortiment zu einem sehr großen Teil aus Büchern aus unabhängigen Verlagen besteht, ist die Wahrscheinlichkeit, dass der/die Lieblingsautor*in dabei ist, eher gering. Das heißt aber nicht, dass es hier keine grandiosen Geschichten zu entdecken gibt!


Noch unsortierte Bücher im Regal.

Ich persönlich lese zum Beispiel gerne Bücher, in denen Vampire vorkommen. Das Genre ist dabei eher nachrangig. Es ist mir also egal, ob es sich dabei um eine Gay-Romance, ein Jugendbuch, Romantasy oder Dark Fantasy handelt. Das heißt, ich würde mich über eine Sortierung nach Themen freuen, nicht nach Sub-Genre. Ursprünglich wollte ich solche Regalfächer als “Specials” anbieten – thematisch zusammengefasste Titel – aber warum eigentlich nicht als Grundsortierung?

Ich überlege, das mit der Phantastik einfach mal zu machen. Bringt also Zeit mit, wenn ihr vorbeikommt – und den Wunsch, euch inspirieren zu lassen.

Veröffentlicht in Aus dem Laden und verschlagwortet mit , , , , .

Die Frau hinter der Theke, vor den Regalen und mit der Nase im Buch. Mit ganz viel Herzblut für unabhängige Verlage und schöne Bücher.